. .

Archiv


Februar 2011



Voralpenmarathon Skilanglauf
19. Februar - 10:00 Uhr

Teamteilnehmer: Tobias Brack und Anton Philipp


leider wegen Schneemagels abgesagt!




April 2011



Kemptener Halbmarathon
10. April - 14:00 Uhr (Kempten / Allgäu)

Teamteilnehmer : Tobias Brack, Thomas Miksch und Anton Philipp




Mai 2011



Hangweglauf in Buchenberg
07. Mai - 15:30 Uhr (Buchenberg - Eschach)

Teamteilnehmer: Anton Philipp, Tobias Brack, Thomas Geisenberger

28. Buchenberger Hangweglauf

Samstag, 07. Mai 2011

Start: 15.30 Uhr

BUCHENBERG

18 km-Strecke auch für Damen

Kinderläufe



GutsMuths Rennsteiglauf (Supermarathon 72,7 km)
21. Mai - 06:00 Uhr (Thüringer Wald von Eisenach nach Schmiedefeld)

Teamteilnehmer : Anton Philipp und Thomas Miksch


Europas größter Cross über den Höhenweg des Thüringer Waldes


Streckenbeschreibung


Der Start erfolgt auf dem Marktplatz in Eisenach (210 m NN) durch die Verantwortlichen des SV "Wartburgstadt" Eisenach. Durch die Fußgängerzone, am Bahnhof vorbei erreicht man nach nur 1,5 km den Stadtrand. Ein langer Anstieg von 7,4 km liegt vor dem Läufer. Auf dem Waldweg geht es vorbei an der "Moosbacher Linde" (Kilometer 3,6 / 351 m NN), der Weinstraße" (Km 5,2) und dem "Marienblick" (Km 6). Der erste Getränkepunkt wird am "Waldsportplatz" (km 6,9) erreicht, betreut durch den Eisenacher Wintersportverein. Nach weiteren 500 m erreicht man den Rennsteig bei km 7,4 in einer Höhe von 434 m NN. Nun geht es auf dem Rennsteig entlang an der Schutzhütte (km 10,25) und "Jubelhain" (km11,21 / 551 m NN) vorbei zu Getränkestelle "Ascherbrück" des TSG Ruhlas (Km 12,66 / 570 m NN). Über "Ruhlaer Häuschen" (Km 13,64 / 639 m NN), Bergwachthütte (Km 15) und "Glöckner-Ehrenmal" gelangt man zur ersten Verpflegungsstelle "Glasbachwiese" (km 17,96 / 647 m NN), betreut durch die Bergwacht Steinbach. Im Anstieg zur "Hirschbalzwiese" (km 20 / 691 m NN) erreicht man auf 740 m die nächste Getränkestelle "Dreiherrenstein" (km 20,64) und dann ist nach 300 m der "Große Weißberg" (747 m) bewältigt. Ein kurzer Abstieg zur "Brotteröder Hütte" (km 22,8 / 725 m NN) und dann der große Anstieg über knapp 3 km über den "Oberen Beerberg" (km 23,8 / 841 m) zum Inselsberg (km 25,53 / 916 m). Vorsicht ist beim Abstieg geboten, auf nur 1,3 km geht es bergab auf 746 m zur Verpflegungsstelle "Grenzwiese", die wie die vorhergehende Getränkestation vom WSV Brotterode betreut wird. Am "Prinz Andreas Platz", den man kurz nach dem "Jagdberg" (km 29,42 / 716 m) erreicht, wurde bereits eine Strecke von 30 km bewältigt. Mit geringen Höhendifferenzen geht es weiter zum "Heuberghaus" (km 30,9 / 688 m), auf den "Spießberg" (km 32,79 / 749 m) zur Getränkestelle der Harderhölzer Lauf- und Wanderfreunde Seligenthal dem "Possenröder Kreuz" (Km 33,64 / 700 m). Hier kommen die Wanderfreunde der 35 km-Strecke Schnepfenthal - Oberhof mit auf die Strecke und werden die Läufer bis zum Grenzadler bei Oberhof begleiten. Die nächste Verpflegungsstation ist die "Ebertswiese" (Km 37,47 / 715 m). Die Hälfte der Strecke ist geschafft. Hier gibt es den bei den Läufern sehr beliebten Haferschleim gereicht durch die Helfer des SV Grün-Weiß Floh. Gestärkt nimmt man dann den nächsten Anstieg zum "Glasberg" (km 38,48 / 760 m) in Angriff und erreicht an der "Alten Ausspanne" (km 39 / 742 m) vorbei den "Nesselberg" (km 40,51 / 747 m). 300 m weiter ist die nächste Getränkestelle "Neue Ausspanne", die vom WSV "Salzkopf" Stuth-Helmershof betreut wird. Über "Krämerod" (Km 41,43 / 765 m), "Schmalkalder Loipe" (Km 44,88 / 881 m) ist die "Ausspanne Neuhöfer Wiese" (km 45,41 / 850 m) erreicht. Dort warten die Wanderfreunde vom Schmalkaldener Wanderverein "Turnvater Jahn" mit der nächsten Verpflegungsstation auf. Weiter geht es über den "Wachsenrasen" (km 47,95 / 815 m) und "Hirtenrasen" (Km 50,2) zur Getränkestelle "Gustav-Freytag-Stein" (km 51,25 / 876), betreut durch den SV Rot-Weiß Unterschönau. Über die Rollerstrecke ist bei Kilometer 54,2 der "Grenzadler" (837 m) bei Oberhof und damit die nächste Verpflegungsstation des SV 04 Oberschönau erreicht. Hier erfolgt eine Zwischenzeitnahme. Die Möglichkeit des Ausstieges mit Zeitnahme ist hier gegeben. Ein Transport mit Kleinbussen zum Zielort Schmiedefeld wird vom Organisator gestellt. Der Läufer hat nun noch knapp 20 Kilometer zu bewältigen. Rechts an Oberhof vorbei geht es zum "Rondell" ( Km 56 / 826 m), wo es eine Getränkestelle durch den SC Motor Zella-Mehlis gibt. Am Vormittag wird der Grossteil des nachfolgenden Streckenabschnittes bereits durch die Läufer des Halbmarathons und den Wanderern der 15 km-Wanderung genutzt. Einige der Wanderer wird man in den frühen Nachmittagsstunden noch begegnen. Für alle steht der Anstieg zum Großen Beerberg, der mit seinen 982 m der höchste Punkt des Thüringer Waldes ist, bevor. Vom Rondell aus geht es an der "Sommerwiese" (855 m) vorbei, überquert die Straßen (Km 60) und erreicht die "Suhler Ausspanne" (Km 60,24 / 922 m) mit der Getränkestelle des TSV 1862 Zella-Mehlis, bevor es dann zum höchsten Punkt der Strecke "Plänckners Aussicht" (Km 61,77 / 973 m), unterhalb des Gipfels des Großen Beerberges, geht. Fast nur noch bergab geht es weiter an der Wetterstation vorbei zur letzten Verpflegungsstelle "Schmücke" (Km 64 / 916 m) und zur letzten Getränkestelle "Kreuzwege" bzw. "Bierfleck" (Km 68,26 / 816 m), beide betreut durch den SWV Goldlauter. Dem Namen entsprechend erhält man am "Bierfleck" ein "Schluck" Köstritzer Schwarzbier, auch eine Besonderheit beim Rennsteiglauf, der dann für das letzte Stück noch einmal Energie gibt. Das Ziel ist nicht mehr weit. Wenn man die Gartenanlagen der Gemeinde Schmiedefeld durchquert, kann man bereits den Trubel vom Sportplatz hören. Vom WSV Schmiedefeld ist alles für den großen Empfang vorbereitet. Mit einer herzlichen Gastlichkeit, Beifall, Jubel und den Ansagen der Zielsprecher wird man im Ziel von Einheimischen, Gästen, Begleitern empfangen. 72,7 Kilometer von Eisenach bis Schmiedefeld sind geschafft. Auch wenn man nicht der erste ist, ist jeder Rennsteigläufer ein Sieger und besonders die, die diese Strecke bewältigt haben.



Gebirgstälerhalbmarathon
22. Mai - 10:35 Uhr (Oberstdorf (Kurpark))

Teamteilnehmer: Tobias Brack und Thomas Geisenberger


Streckenführung 1/2-Marathon:


Kurpark - Ortsrunde - Oststrasse - Moorweiher - Christlessee - Spielmannsau - Oberau - Gottenried - Gruben -Hohenadlweg (Richtung Oytal) - Kühberg - Oybelehalle - Mühlenbrücke - Oststrasse - Kurpark.



Oberallgäuer Landkreislauf
28. Mai - 10:00 Uhr (Heising)

Teamteilnehmer für den TSV Buchenberg in der Achter - Staffel : Tobi Brack und Anton Philipp




Juni 2011



Skyrace Valposchiavo
12. Juni - 10:30 Uhr (Valmalenco - Valposchiavo (Schweiz-Italien))

Teamteilnehmer: Tobias Brack

Aus der Geschichte - Auf den Spuren der Schmuggler

Die Veranstaltung weist, mit der faszinierenden Geschichte der langjährigen Schmugglerzeit über diese Säumerwege, einen historischen Hintergrund auf. Das Schmuggeln durch die Berge war auch die Verbindung zwischen zwei alpinen Landschaften wie das Valmalenco und das Valposchiavo. Besonders während der Kriegszeit oder während einer wirtschaftlichen Notlage, war Schmuggeln die einzige Möglichkeit tägliche Güter auszutauschen und somit das Ueberleben zu ermöglichen. Dies war die Antwort um sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Die Teilnehmer des Laufes ?Auf den Spuren der Schmuggler?, durchlaufen diesen historischen und abwechslungsreichen Parcours wie damals, nur mit dem Unterschied, dass unsere Vorfahren einen schweren Sack mittragen mussten und mit der Angst leben mussten über die grüne Grenze erwischt zu werden.



Salomon Zugspitz Ultratrail
24. - 26. Juni - 08:00 Uhr (Zugspitzdorf Grainau)

Teamteilnehmer: Anton Philipp auf der Supertrailrunde und Thomas Miksch auf der Ultratrailrunde


Infos:


DER BERG RUFT! Das weltbekannte und landschaftlich reizvolle Zugspitzmassiv bildet die Kulisse für einen einzigartigen Berglauf. Die Zugspitze gilt von jeher als eine ganz besondere Herausforderung für Bergsportler. Mit 2962 Metern der höchste Berg Deutschlands, erleben Gipfelstürmer dort über den Wolken ein atemberaubendes Bergpanorama. Auf fantastischen Trails können alle naturbegeisterten Läufer, Bergläufer, Marathonläufer, Nordic Walker, Triathleten und Trailrunner die Herausforderung Zugspitze laufend in Angriff nehmen. Die eigenen Grenzen erfahren, Ziele erreichen, die Natur erleben ? das ist der besondere Reiz beim ersten SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL vom 24.-26. Juni 2011 im Zugspitzdorf Grainau.


ZWEI STRECKEN RUND UM DAS ZUGSPITZMASSIV! Zwei unterschiedliche Strecken führen bei diesem erstmals ausgetragenen Wettbewerb rund um den Gipfel. Die Ultratrail-Runde ist mit 101 km Länge und 6054 Höhenmetern für alle erfahrenen Läufer ein absolutes Highlight. Für alle ambitionierten Läufer, die sich diese extreme Strecke nicht zutrauen, aber das Wettersteingebirge ebenfalls reizt und sich an der Höhe ausprobieren wollen, können auf der etwas kürzeren Supertrail Strecke mit 64 km und 3622 Höhenmetern an den Start gehen. Start und Ziel ist jeweils im Zugspitzdorf Grainau. Eine Ausweichroute für extreme Wetterbedingungen wird es in jedem Fall geben, sodass die Läufe auch bei widrigem Wetter statt finden können. Trailrunning in alpiner Atmosphäre hinauf auf bis zu 2.577 Meter (SonnAlpin) verspricht ein einzigartiges Bergerlebnis.



Graubünden-Marathon
25. Juni - 09:15 Uhr (Schweiz)

Teamteilnehmer: Tobias Brack  - er zählt zu den Favoriten
Streckendaten: 42.2 km, + 2682 m/- 402 m
Strecke: Chur-Lenzerheide-Rothorn

Favoriten am Start

Am Graubünden-Marathon 2011 gehen folgende Topfavoriten an den
Start:

Herren:

Timothy Short (GB)

Michael Barz (D)

Tobias
Brack (D)

Damen:

Maja Meneghin-Pliska (CH)

Denise Zimmermann
(CH)

Jeanette Dalcolmo (CH)

Katrin Kläsi (CH)

Die Strecke dieses superharten Marathons verläuft von Chur auf 590 m Höhe zum Rothorn auf 2.865 m Höhe. Die ersten 32 Kilometer führen über Natur- und Asphaltwege nach Lenzerheide auf 1.469 m Höhe. Danach folgt das härteste Stück, wo es auf Bergwegen noch weitere 1.400 Höhenmeter zu erklimmen gilt.

Der 20-Miler (30,7 km) folgt der gleichen Strecke wie der Marathon, endet jedoch bereits in Lenzerheide. Hier beginnt der Rothorn Run über 11,5 km, der wie der Marathon auf dem Rothorn endet.




Juli 2011



Nebelhorn-Berglauf-Oberstdorf
03. Juli - 09:15 Uhr (Oberstdorf)

Teamteilnehmer: Anton Philipp und Thomas Miksch

 

12. Internationaler Nebelhorn-Berglauf mit Deutscher Berglauf-Meisterschaft

Deutschlands höchster Gipfelberglauf



Salomon 4Trails von Garmisch-Partenkirchen >>Samnaun
06. - 09. Juli - 06:00 Uhr (Garmisch-Partenkirchen)

Teamteilnehmer: Anton Philipp und Thomas Miksch


SALOMON 4 TRAILS ? die neue Alpenüberquerung für Einzelstarter SALOMON 4 TRAILS ist ein neues Trailrunning-Event der Münchener PLAN B event company, den Veranstaltungsspezialisten für Mountainbike- und Trailrunning-Events. Vom 6.-9. Juli stehen ca. 140-160 Kilometer, ca. 9.000- 10.000 Höhenmeter, vier Etappen, fünf Orte und drei Länder auf dem Programm. Die neue Alpenüberquerung für Einzelläufer bietet neben den sportlichen Höhepunkten die schönsten Trails, attraktive Landschaften und wunderschöne Naturerlebnisse in den schönsten Alpenregionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Mit dem Startort Garmisch-Partenkirchen und den Etappenorten Lermoos/Ehrwald, Imst, Landeck und Samnaun werden reizvolle Orte der Alpenregion zum Anziehungspunkt für die Bergläufer. Alle Etappenorte verstehen ihr Handwerk, wenn es darum geht, einem sportlichen Höhepunkt den entsprechenden glanzvollen Rahmen zu bieten. Schließlich zeichnen diese sich durch ein ganzjähriges vielfältiges Sportprogramm aus. ?Wir freuen uns sehr, dass wir mit den SALOMON 4 TRAILS nun auch eine Alpenüberquerung in unserem Angebot haben, die noch mehr breitensportlich ausgerichtet ist? so Projektleiterin Anika Stephan zu dem Konzept von SALOMON 4 TRAILS. Dabei müssen auf den Tagesetappen zwischen dreißig und vierzig Kilometer und über 2000 Höhenmeter zurückgelegt werden. Untrainiert sollte man trotz eines großzügigen Zeitlimits also nicht an den Start der SALOMON 4 TRAILS gehen. Grundsätzlich richtet sich die Veranstaltung an alle, die Spaß am Trailrunning und Laufen in der Natur haben. Erfahrene und ambitionierte Trailrunner kommen bei SALOMON 4 TRAILS genauso auf ihre Kosten wie Marathon- und Langstreckenläufer, Triathleten, Nordic Walker und Bergwanderer. Trittsicherheit, alpine Erfahrung und Orientierungsfähigkeit auch bei schlechtem Wetter sowie eine gute gesundheitliche und ausdauersportliche Verfassung sind grundsätzliche Voraussetzungen, um an den SALOMON 4 TRAILS erfolgreich teil zu nehmen. Dazu gehört auch entsprechende warme und regendichte Ersatzbekleidung, eine Rettungsdecke und das obligatorische Erste-Hilfe-Set, das jeder Teilnehmer in einem Rucksack oder Hipbag mit sich führen muss. Alle Teilnehmer dürfen sich am Ende der Tagesetappen auf ein reichhaltiges Läuferbüffet mit professionellem Abendprogramm und eine stimmungsvolle Siegerehrung freuen. Das reichhaltige Starterpackage umfasst neben dem Road- und Trailbook auch eine Sporttasche sowie den Salomon Twin Belt Trinkgürtel. Emotionen pur sind sicher, wenn es im Ziel für alle Finisher die attraktive Medaille und das begehrte Finisher-Shirt gibt. Aber Achtung, die Teilnahme an den SALOMON 4 TRAILS ist auf 1000 Teilnehmer limitiert, um die familiäre und stimmungsvolle Atmosphäre der Veranstaltung beizubehalten. Neben den üblichen sechs Wertungskategorien Women, Master Women, Senior Master Women, Men, Master Men, Senior Master Men gibt es Sonderwertungen für die besten Mannschaften. Selbstverständlich warten auf die schnellsten Bergziegen attraktive Sachpreise und Preisgelder für die schnellsten Trailrunner aller Klassen. Wer an diesem unvergesslichen Lauf- und Bergerlebnis teilnehmen möchte, sollte sich schon bald einen Startplatz sichern. Alle Informationen zu den SALOMON 4 TRAILS sowie die Anmeldung gibt es ab sofort unter www.4-trails.com.



Zugspitz-Extremberglauf
10. Juli - 09:15 Uhr (Martinsplatz Ehrwald)

Teamteilnehmer: Tobias Brack und Thomas Geisenberger


Der Lauf findet in einer grandiosen Naturlandschaft über das Gatterl zur Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands, statt. Der Weg bis zum Gipfel ist mit ca. 6-8 Stunden Gehzeit in div. Wanderführern angegeben. Sie führt durch alle alpinen Vegetationszonen und somit auch in hoch alpine Regionen, die alpine Gefahren und plötzliche Wetterveränderungen mit sich bringen können. Wanderer und Läufer, die sich auf diese reizvolle Strecke begeben, müssen daher eine gewisse Bergerfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringen. Der Lauf könnte demnach auch als Hochgeschwindigkeitsbesteigung bezeichnet werden. Kurze Passagen sind mit Stahlseilen gesichert. Nordic Walker/Runner sollten hier die Stöcke in eine Hand nehmen. Entsprechend dem aktuellen Wetterbericht und der persönlichen Bedürfnisse ist jeder Teilnehmer für ausreichende Bekleidung für die ganze Strecke selbst verantwortlich (Schuhe nur mit Crossprofil, Mützen und Handschuhe etc.). Die Luft-Temperaturen können sehr großen Schwankungen ausgesetzt sein. Auf der Strecke befinden sich ca. 45 Einsatzkräfte der Bergrettung/wacht. Es gibt 4 genehmigte Verpflegungsstellen auf der Strecke und eine im Ziel (Nähe Knorrhütte nur Festnahrung). Sollte ein zusätzlicher Bedarf an Verpflegung bestehen, muß sich jeder Teilnehmer selbst versorgen. Die Herausforderung besteht also nicht nur im sportlichen Wettkampf, sondern im Austausch mit den natürlichen Gegebenheiten, die den Lauf aber auch zu einem absoluten Erlebnis werden lassen. Logistische, verkehrstechnisch bedingte und äußere Umstände könnten Beeinträchtigungen und Einschränkungen im Ablauf bewirken. Ein hoher organisatorischer Aufwand, sowie Einschränkungen durch Auflagen (auch zur eigenen Sicherheit der Läufer) und der notwendige Anspruch auf Naturschutz lassen viele Gegebenheiten nicht zu, die Sie eventuell von anderen Läufen gewohnt sind.



Königschlösser-Romantik-Marathon
24. Juli - 10:30 Uhr (Eventarena (Füssen))

Teamteilnehmer: als Titelverteidiger : Tobi Brack


Der Marathon-Traum im Königswinkel!


Am 24. Juli 2011 geht der Königsschlösser Romantik Marathon in seine 11. Auflage ? und das Erfolgsrezept des Laufes wird fortgeschrieben: Dieser Marathon im Ostallgäu, einer der attraktivsten und schönsten Gegenden Bayerns, ist ein einzigartiges Lauferlebnis. Das hat sich auch beim Jubiläumsmarathon 2010 wieder gezeigt. Über 1.000 Läufer gingen bei wunderbaren Wetterbedingungen in Füssen an den Start. Nach drei Kilometern hatten sie die Stadt hinter sich gelassen und dann gab es bis zum Zieleinlauf nur noch eines ? Natur pur: Quer durch den Hopferwald, die Hopfensee-Umrundung, durch die Lechauen und am Ufer des Forggensees entlang, über die sattgrünen Wiesen an den Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau vorbei, durch die Schwansee-Wälder und dann die Schlussetappe nach Füssen. Der Zieleinlauf an der Füssener Altstadt mit den vielen begeisterten Zuschauern lässt den Adrenalinspiegel der Läufer nochmals steigen. Lust bekommen auf unseren Natur-pur-Marathon im Königswinkel? Bei der Startgebühr sind das Marathon-Laufshirt, die Finisher-Medaille samt Urkunde zum Selbstausdruck, dein persönliches Finishervideo im Internet und unsere Zelt-Nudelparty dabei. Selbstredend ist natürlich unsere Laufstrecke wieder amtlich vermessen und die zuverlässige Zeitnahme garantiert davengo ? easychip. Und unsere herrliche Landschaft als besondere Laufmotivation gibt es gratis dazu.


 




September 2011



Gore-Tex Transalpine-Run
03. - 10. September - 06:00 Uhr (Oberstdorf (D)>> Latsch (I))

Teamteilnehmer:


Anton Philipp und Thomas Miksch : Berglaufteam Haglöfs-Gore


Tobias Brack und Thomas Geisenberger: Team TSV Buchenberg Haglöfs-Gore


 


GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2011



GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN 2011


Acht Etappen, zahllose Gipfel und steinige Pfade stehen zwischen Dir und Deinem Erfolg. Erlebe das Abenteuer Alpencross ? Seite an Seite mit Deinem Teampartner bei einem der spektakulärsten Running-Events der Welt. Dich erwarten: Atemberaubende Landschaften, unvergleichliche Erlebnisse und das unvergessliche Gefühl ein Finisher des GORE-TEX® Transalpine-Run zu sein ? be part of it!  


Der GORE-TEX® Transalpine-Run gilt seit seiner Premiere 2005 als eine der größten Herausforderungen für Berg- und Trailläufer und hat sich dabei den Ruf einer international besetzten, hoch professionellen und für alle Teilnehmer emotional intensiven Veranstaltung erworben. Die Strecke führt über bis zu 3000 Meter hohe Bergpässe und durch wunderschöne Täler quer über den Alpenhauptkamm und wird den Teilnehmern alles abverlangen.


Die Route führt von Oberstdorf nach Latsch in Südtirol und führt dabei erstmals durch das Kleinwalsertal und das Montafon. Der GORE-TEX® Transalpine-Run gilt als einer der schönsten und zugleich härtesten Laufwettbewerbe weltweit und ist seit einigen Jahren regelmäßig ausgebucht. Die Läuferteams kommen aus über 25 Nationen. Tagesetappen von teilweise über 40 Kilometer und über 2500 Höhenmeter fordern den Athleten alles ab, bieten ihnen aber auch einmalige Erlebnisse in einer der großartigsten Bergregionen der Welt. Nach den vorläufigen Berechnungen ist die Gesamtstrecke 2011 etwa 273,73 Kilometer lang und führt über 15.436 Höhenmeter im Aufstieg und 14.606 Höhenmeter im Abstieg.




Voralpenmarathon
25. September - 09:00 Uhr (Kempten)

Teamteilnehmer: Tobi, Dodo, Thomas M., Thomas G.


Marathon 50 km : 51,6 km, 1.250 Höhenmeter


Streckenbeschreibung:

Ausgesprochen schöne, typische "Voralpen-Strecke" - es geht recht hügelig durch die Wiesen, Wälder und Trails westlich von Kempten:

Start Kempten, Stadtbadstraße der weitere Streckenverlauf kann hier eingesehen werden.


Untergrund: max. ca. 30% kleine Teerstrassen, ca. 50% Wald- und Forstwege, ca. 20% Trails bzw. Wiesenwege




Oktober 2011



Keep On Running in St. Wendel
01. - 03. Oktober - 19:00 Uhr (St. Wendel)

Ein 3-Tages Event mit Nachtsprint, 30km und einm 18km Rennen an 3 aufeinander folgenden Tagen




Dezember 2011



Kemptener Silvesterlauf
31. Dezember - 14:00 Uhr (Kempten)

Teamteilnehmer: Tobi, Thomas, Thomas und Dodo

zum Jahresabschluß laufen wir traditionell am Kemptener Silvesterlauf mit




Februar 2012



Indoor Trail
03. - 05. Februar - 14:00 Uhr (Dortmunder Westfalenhalle)

Teamteilnehmer: Dodo (mit Simone und Paul)

Programm

Event-Infos für alle Teilnehmer

Der ECCO INDOOR TRAIL ist ein
Trail-Running-Event in den Westfalenhallen auf einem extra gebauten
Trailparcours. Für den ECCO Indoor Trail legen wir in den Dortmunder
Westfalenhallen einen Trail mit zahlreichen natürlichen Elementen an.
Diese wechseln sich mit den Treppen, unterirdischen Gängen und Tribünen
der Westfalenhallen ab - das macht den Reiz der Veranstaltung aus! Hier
kann jeder und jede Trailrunning kennen lernen und erfahre Trailrunner
können ihren Sport einmal ganz anders erleben.

Hindernis-Parcours beim indoor trail

Hindernis-Parcours beim Indoor Trail

Foto: ©Stephan Repke

LÄUFE


Der ECCO INDOOR TRAIL besteht aus drei verschiedenen Distanzen an drei Tagen. Die einzelnen Rennen werden wie folgt gestartet:


Freitag, 03.02.2012 ab 14:00 Sprint (ca. 1,1 km)


Samstag, 04.02.2012 ab 12:00 5-km-Trail (ca. 5 km)


Sonntag, 05.02.2012 ab 11:00 10-km-Trail (ca. 10 km)



Ski-Voralpenmarathon in Buchenberg über 30km
19. Februar - 10:00 Uhr (Willibaldloipe)

Teamteilnehmer: Abteilungsleiter der Langlaufabteilung: Tobi Brack
                                                              Trainer im Langlauf: Anton Philipp
ich denke, wir starten beide auf der 30km Strecke




April 2012



Kemptener Halbmarathon
22. April - 13:30 Uhr (Kempten)

Teamteilnehmer: Anton Philipp, Thomas Miksch, Tobi Brack


Der 15. Laufsport Saukel Halbmarathon startet um 13:30 Uhr. Traditionell wird der Halbmarathon als Höhepunkt zum Schluss gestartet. Die Siegerehrung findet ab 15:30 Uhr in der  bigBOX in der Kotterner Straße statt




Mai 2012



GutsMuths Rennsteiglauf
12. Mai - 06:00 Uhr (Eisenach)

Teamteilnehmer: Thomas Miksch und Anton Philipp


A U S S C H R E I B U N G

40. GutsMuths-Rennsteiglauf - Europas größter Cross

am 12. Mai 2012

Der Kultlauf wird 40!

Der GutsMuths-Rennsteiglauf ist der größte Landschaftslauf Mitteleuropas und gewiss einer der schönsten. Er führt über den Rennsteig, den

Kammweg des Thüringer Waldes. Gute Verpflegung, liebevolle Betreuung und Herzlichkeit sind ein Markenzeichen des Laufes.




Juni 2012



Salomon Zugspitz Ultratrail 2012
22. - 24. Juni - 18:00 Uhr (Zugspitzdorf Grainau)

Teamteilnehmer: Thomas Miksch und Anton Philipp


Vom 22. - 24. Juni 2012 findet im Zugspitzdorf Grainau zum zweiten Mal für alle ambitionierten Trail, Marathon-, Berg-, Triathlon-, Langstrecken- und Hobbyläufer das Trailrun-Highlight Europas statt.


DER BERG RUFT!


 


 


Kulisse für einen einzigartigen berglauf


Das weltbekannte und landschaftlich reizvolle Zugspitzmassiv bildet die Kulisse für einen einzigartigen Berglauf. Die Zugspitze gilt von jeher als eine ganz besondere Herausforderung für Bergsportler. Mit 2962 Metern der höchste Berg Deutschlands, erleben Gipfelstürmer dort über den Wolken ein atemberaubendes Bergpanorama. Auf fantastischen Trails können alle naturbegeisterten Läufer, Bergläufer, Marathonläufer, Nordic Walker, Triathleten und Trailrunner die Herausforderung Zugspitze laufend in Angriff nehmen. Die eigenen Grenzen erfahren, Ziele erreichen, die Natur erleben ? das ist der besondere Reiz beim ersten SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL vom 24.-26. Juni 2012 im Zugspitzdorf Grainau.




Juli 2012



Salomon 4 Trails Garmisch >> Samnaun
04. - 07. Juli - 09:00 Uhr (Garmisch Partenkirchen)

Teamteilnehmer: Anton Philipp und Thomas Miksch Vorschau für 2012:
Der SALOMON 4 TRAILS hat sich bereits einen hervorragenden Namen in der Szene gemacht. Denn die Drei-Länder-Strecke fasziniert vom ersten Meter an mit traumhaften Trails, fantastischen Aus- und Tiefblicken und mit viel Abwechslung in durchwegs hochalpinem Ambiente. Von Garmisch-Partenkirchen über Ehrwald, Imst und Landeck bis nach Samnaun gilt es insgesamt 159,9 km und 9985 Höhenmeter zu überwinden - ein anspruchsvolles Unterfangen, denn selbst die kürzeste Etappe von Imst nach Landeck führt über mehr als 30 km und 1.800 Höhenmeter. Da steckt den Trailrunnern bereits die Startetappe von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwahld in den Beinen und die hochalpine zweite mit Grünsteinscharte und Tschirgant.  Die Königsetappe folgt schließlich am letzten Tag: Über 45 km und knapp 3.000 Höhenmeter im Aufstieg bringen die Trailrunner dann  zur unvergesslichen Finisher-Party in Samnaun.

1. Etappe von Garmisch-Partenkirchen nach Ehrwald


Ein Auf und Ab als Warm-Up


Der erste Tag der SALOMON 4 TRAILS führt den Teilnehmern gleich vor Augen, was sie auf der 2012er Route erwarten dürfen: alpines Ambiente. Denn die Auftaktetappe geizt nun wirklich nicht damit. Es warten nicht nur sechs Auf- und Abstiege, sondern auch die schönsten Wanderwege und


Trails des Zugspitzmassivs.


Kilometer: 37,80 km


Höhenmeter: 2.471Hm


2. Etappe von Ehrwald nach Imst


Bilderbuchstrecke als Bewährungsprobe für die Gelenke


Der zweite Tag beginnt mit der Durchquerung des Mieminger Gebirges und einem ersten Höhepunkt der SALOMON 4 TRAILS, der hochalpinen Überquerung der Grünsteinscharte (2.263m). Doch schon der folgende Abstieg macht deutlich, dass die Etappe von Ehrwald nach Imst nur für geübte Bergläufer gemacht ist.


Kilometer: 45,10 km


Höhenmeter: 2.723 Hm


3. Etappe von Imst nach Landeck


Dreiteilige Gipfeltour


Die dritte Etappe von Imst nach Landeck bietet neben unvergleichlichen Trails auf über 2.000 Metern Höhe nicht nur ein großartiges Alpenpanorama sondern auch die Überschreitung von drei Gipfeln.


Kilometer: 31,70 km


Höhenmeter: 1.832 Hm


4. Etappe von Landeck nach Samnaun


Königsetappe zum Abschluss


Der letzte Tag bringt mit über 45 Kilometern Strecke und fast 3.000 Höhenmetern im Aufstieg die körperlich anspruchsvollste Etappe, in deren Verlauf auch der höchste Punkt der SALOMON 4 TRAILS, die Ochsenscharte (2.787m), überquert wird.


Kilometer: 45,30 km


Höhenmeter: 2.959 Hm


Der Veranstalter gibt noch folgenden Hinweis:


Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass dies ein 1. Entwurf zur Strecke des 2. SALOMON 4 TRAILS ist und dass wir das Genehmigungsverfahren eingeleitet haben.



Zermattmarathon
07. Juli - 08:45 Uhr (Zermatt)

Teamteilnehmer: Thomas Geisenberger

Die Verlockung des Matterhorns

Über 1'900 Höhenmeter müssen die Läuferinnen und Läufer bewältigen, um vom
1'116 Meter hoch gelegenen St. Niklaus im tiefsten Tal der Schweiz, über den
Weltkurort Zermatt (1'616 Meter über Meer) mit dem schönsten Berg der Welt, dem
Matterhorn, in die Mitte von 29 Viertausendern um auf dem 2'585 Meter hoch
gelegenen Riffelberg am Gornergrat zu gelangen. 42?195 Meter Natur pur warten
darauf, entdeckt zu werden.

Streckenbeschrieb

Mit Start im tiefsten Tal der Schweiz in St. Niklaus und Ziel auf dem
Riffelberg am Gornergrat auf 2585m ü M ist der Zermatt Marathon die alpine
Laufherausforderung schlechthin und einer der anforderungsreichsten Marathons
Europas. Auf den ersten 20 Kilometern von St. Niklaus bis Zermatt folgt der Lauf
in der Talebene weitgehend dem linken Vispaufer. In der Zermatter Bahnhofstrasse
ist die Halbmarathondistanz erreicht. Von hier an folgt die Strecke der
Naturstrasse bis auf die Sunnegga. Über Gant erreicht man nach einer flachen
Passage die Riffelalp auf 2222m ü M. Hier geht's erst richtig los. Denn auf den
letzten Kilometern müssen noch fast 400 Höhenmeter überwunden werden, bis das
Ziel auf 2585m ü M auf dem Riffelberg am Gornergrat erreicht ist.


Start: St. Niklaus, 1085m ü M

Ziel: Riffelberg, 2585m ü M

Länge: 42,195 km

Höhendifferenz: 1944 m

Gefälle: 444 m

Startzeit: 09.00 Uhr

Zielschluss: 16.20 Uhr




August 2012



Trail Ticino
04. - 05. August - 07:00 Uhr (Airolo (CH))

Teamteilnehmer: Anton Philipp

SEMI-TRAIL Ticino / 58 Km / +4400 -4000 m

Start
in Faido um 10h00. Sofort greifst Du den langen steilen Aufstieg zur
Leit Hütte an. Es empfiehlt sich ein sanfter Angriff weil der Weg ist
lang mit Viel Steigungbis zum Passo del Naret. Dann runter nach
Bedretto, bergauf auf die Alp Pesciüm und dann endlich das Ziel.

Der
Trail erfordert eine gezielte Vorbereitung, eine starke psychische
Kondition, eine erstklassige Ausrüstung und eine ausreichende
Selbstversorgung.

So, bist du für das Abenteuer Bereit?

Main difficulties

Ascent Faido - Leit Hut (+1670 m) / Ascent Fusio - Col du Naret (+1500 m) / Descent to Bedretto (-1400 m)

Strecke





Hohenprofil




September 2012



Gore-Tex Transalpine Run 2012
01. - 08. September - 11:00 Uhr (Ruholding nach Sexten)

Teamteilnehmer: Philipp Simone und Dodo (mixed)


Strecke: Ostroute von Ruhpolding nach Sexten


DIE ETAPPEN-ORTE


Gestartet wird in Zweierteams              Ruhpolding (GER) ? St. Johann (AUT)


4 Kategorien                                       St. Johann (AUT) ? Kitzbühel (AUT)


8 Tage                                                Kitzbühel (AUT) ? Neukirchen am Großvenediger (AUT)


8 Etappen über die Alpen                    Neukirchen am Großvenediger (AUT) ? Prettau/Ahrntal (AUT)


9 Orte                                                 Prettau/Ahrntal (ITA) - Sand in Taufers (ITA)


3 Länder                                             Sand in Taufers (ITA) ? St. Vigil (ITA)


ca. 320 KM Horizontaldistanz             St. Vigil (ITA) ? Niederdorf im Pustertal (ITA)


ca. 15.000 Höhenmeter im Aufstieg     Niederdorf im Pustertal (ITA) ? Sexten (ITA)



Sardona Ultra Trail
15. - 16. September - 07:00 Uhr (Bad Ragaz (CH))

Teamteilnehmer: Anton Philipp mit Freund Gerald Blumrich

Willkommen zum Sardona-Ultra-Trail  einer
Erfahrung, die Dein Leben und Dein Verhältnis zu den Bergen verändern
wird. Wir haben das Ziel, nicht nur einen Berglauf, sondern ein Erlebnis
anzubieten. Etwas, das mehr mit Bergsteigen als mit Berglauf zu tun
hat. Wir verfolgen folgende Ziele:

  • Dir einen unvergesslichen Tag Deines Lebens zu bieten.
  • Dir ein anspruchsvolles Gelände mit Single Trails, die Dir in Erinnerung bleiben, zu bieten.
  • Etwas
    Planbares zu bieten: Zur erfolgreichen Teilnahme am Rennen musst du
    vorbereitet sein! Die Ausrüstung ist von Bedeutung. Aber auch Du musst
    Dich vorbereiten auf das, was die Berge und das Wetter an
    Herausforderungen an Dich stellen.
  • Du musst Deine Ernährung darauf einstellen. Eine Versorgungsstation wird es nur alle 10 bis 15 Kilometer geben.
  • Etwas
    Wertvolles für die Umwelt tun. An den Versorgungsstationen wird es
    keine Plastikbeutel und Flaschen geben. Bring Deine eigene Flasche mit
    (mehr Informationen findest Du unter dem Link ?Umwelt?)

- Klettererfahrung + Kompasserfahrung sind nicht nötig

- der Lauf ist vergleichbar mit z.B. dem Mountenman, Irontrail, 4Trail, Zugspitz100

- keine Orientierung Erfahrung nötig

- Alle Strecken sind sehr gut markiert

Zunächst ein paar Zahlen:

Distanz: ca. 39 Km

Höhenmeter: 3330 m

Minimale Höhe über dem Meer: 908 m

Durchschnittliche Höhe über dem Meer: 1774 m

Maximale Höhe über dem Meer: 2591 m

Maximales Gefälle: ca. 54 %

Durchschnittliches Gefälle: ca. 17 %

Höhenprofil

Marathon_HeightProfile



Oktober 2012



Salomon Keep On Running St. Wendel
05. - 07. Oktober - 18:00 Uhr (St. Wendel (Saarland))

Teamteilnehmer: Anton Philipp und Thomas Geisenberger 




November 2012



Winterschlaf
01. - 30. November - 00:00 Uhr
wir sind im Winterschlaf :-)


Dezember 2012



Silvesterlauf Kempten
31. - 31. Dezember - 13:30 Uhr (Kempten)
Teamteilnehmer:
Thomas Miksch, Thomas Geisenberger, Anton Philipp



Februar 2013



Ski-Voralpenmarathon
24. - 24. Februar - 10:00 Uhr (Buchenberg Willibaldloipe)
Teilnehmer: Tobi Brack, Anton Philipp, Mario Fischer

Am Sonntag, den 24. Februar 2013, veranstaltet der TSV Buchenberg einen Voralpen-Skilanglauf. Es werden 30 km (2mal 15 km) auf einer herrlich gelegenen Voralpenrunde in der freien Technik gelaufen. Start für die 30 km ist um 10 Uhr, für die 15 km um 10.15 Uhr an der Donau-Rhein- Loipe (ehemals Willibaldloipe) in der Ortsmitte von Buchenberg. Die Startnummernausgabe ist ab 8 Uhr im Landgasthof Sommerau.
Meldungen sind möglich im Internet oder per Fax 0 83 78 -93 23 42. Meldeschluss online ist der 21. Februar 2013, 20 Uhr. Das Startgeld beträgt 20,– Euro, vor Ort 30,– Euro. Nachmeldungen sind bis eine Stunde vor Rennbeginn möglich. Es gibt attraktive Sachpreise für die besten jeder Altersklasse.
Optional ist bei jeder Voranmeldung für zusätzlich 15,– EUR eine hochwertige Camelbak Podium Ics 610 ml isolierend, frost blue (UVP: 23,90 EUR) zu erhalten. Außerdem ist ein Sportlerbuffet im Landgasthof Sommerau im Startgeld enthalten. Die Siegerehrung findet ab ca. 13 Uhr im Landgasthof Sommerau statt.
Es gibt Info-Stände der Firmen Haglöfs und Sport Frey (Sportkleidung).
Die Langlaufabteilung des TSV Buchenberg freut sich auf zahlreichen Besuch und wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg für den Wettkampf!



April 2013



Wild Forest
06. - 06. April - 12:00 Uhr (92286 Rieden / Gut Matheshof)
Teamteilnehmer: Thomas Geisenberger, Anton Philipp und unser Dritte ausgeliehene Mann Matthias Dippacher

3 verschiedene Trailevents an 3 Tagen! auf dem Gut Matheshof. Die Strecken sind „echte“ Trailstrecken - dafür sorgt schon unsere Streckenarchitektin Julia Böttger (Trailschnittchen) - die sich zu 90% im WILDEN WALD befinden. Die Rennen verlaufen auf schmalen Trails, off-trail mit Anstiegen und Downhills. Die Strecken sind laufbar, aber durch natürliche Hindernisse anspruchsvoll und machen Spaß!


Kemptener Halbmarathon im Rahmen des Laufsporttages
14. - 14. April - 14:00 Uhr (Kempten (Allgäu))
der tradionelle Auftakt im Allgäu mit den Teilnehmern : Barbara Angeli, Thomas Miksch, Mario Fischer

Strecke
21,1 km - Halbmarathon, vermessene Strecke lt. DLV Richtlinien (IAAF, AIMS)

Start und Ziel
Residenzplatz Kempten um 13:30 Uhr

Streckenführung
4 Runden vom Verkehr gesperrte Asphaltstrecke im Stadtzentrum - teilweise Kopfsteinpflaster (ca. 500 m je Runde). Kilometermarkierungen.



Juli 2013



Salomon 4-Trails
10. - 13. Juli - 09:00 Uhr (Garmisch-Partenkirchen >> Samnaun)
Teamteilnehmer: Thomas Geisenberger (Men), Anton Philipp (Masters) und Thomas Miksch (Senior Masters)als Berglaufteam am Start


Die SALOMON 4 TRAILS sind zurück und lassen auch bei ihrer dritten Auflage Läufer-Herzen aus aller Welt höher schlagen. Von 10. bis 13. Juli 2013 stellen sich ambitionierte Trailrunner und echte Profis neuerlich der Herausforderung Alpenüberquerung und werden dabei in vier Tagen rund 150 Kilometer und 10.000 Höhenmeter zurücklegen. Spannende Trails, hochalpine Passagen und einzigartige Ausblicke gepaart mit der nötigen Portion an Ehrgeiz, Kondition und Durchhaltevermögen - das sind die Zutaten, die die SALOMON 4 TRAILS für jeden Sportler zu einer ganz besonderen Herausforderung machen. Auch in diesem Jahr führen sie Läufer aus aller Welt wieder vom bayerischen Garmisch-Partenkirchen aus durch die Tiroler Orte Ehrwald, Imst und Landeck bis nach Samnaun in die Schweiz.

DAS RENNEN 2013
3 Länder, 4 Etappen, 5 Orte
8 Kategorien
ca. 160 Km Horizontaldistanz
ca. 10.000 Hm im Aufstieg


DIE ETAPPEN-ORTE 2013
Garmisch-Partenkirchen (GER) - Ehrwald (AUT)
Ehrwald (AUT) - Imst (AUT)
Imst (AUT) - Landeck (AUT)
Landeck (AUT) - Samnaun (CH)


Widdersteinlauf
28. - 28. Juli - 07:00 Uhr (Baad / Kleinwalstertal)
Teamteilnehmer: Mario Fischer, Anton Philipp, Thomas Geisenberger

ein wunderbarer familiärer Wettkampf vom TriTeam Kleinwalsertal
Strecke : 15km +/- 850Hm
12. Int. Volksbank-Vorarlberg-Widdersteinlauf am 28. Juli 2013



August 2013



Trail Ticino 56km / +4.500Hm / -4.100Hm
03. - 04. August - 06:00 Uhr (Airolo)
Teammitglied: Anton Philipp
Der Semi-Trail Ticino wird 2013 den nördlichen Teil der 2012 Trail Ticino Strecke begehen. Es wird auch Neuheiten auf dieser Strecke zu geben wie die Besteigung vom Pizzo del Nara. Cadlimo Hütte wird auch besucht...

56km +4.500 Hm/-4.100 Hm


Gore Tex Transalpine Run 2013
31. - 07. September - 11:30 Uhr (Oberstdorf (D) >>Latsch (I))
Team : Berglaufteam Haglöfs-Gore Tex Footwear mit Thomas Geisenberger und Anton Philipp
Team : Team Orthomol mit Thomas Miksch und Michael Sommer



Der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN
31. August - 7. September 2013


Acht Etappen, zahllose Gipfel und steinige Pfade stehen zwischen Dir und Deinem Erfolg. Erlebe das Abenteuer Alpencross – Seite an Seite mit Deinem Teampartner bei einem der spektakulärsten Running-Events der Welt. Dich erwarten: Atemberaubende Landschaften, unvergleichliche Erlebnisse und das unvergessliche Gefühl ein Finisher des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN zu sein – be part of it!
Der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN gilt seit seiner Premiere 2005 als eine der größten Herausforderungen für Berg- und Trailläufer und hat sich dabei den Ruf einer international besetzten, hoch professionellen und für alle Teilnehmer emotional intensiven Veranstaltung erworben. Die Strecke führt in acht Tagesetappen über bis zu 3.000 Meter hohe Bergpässe und durch wunderschöne Täler quer über den Alpenhauptkamm und wird den Teilnehmern alles abverlangen.

Zu Fuß über die Alpen - der GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN richtet sich an alle naturbegeisterten und alpinerfahrenen Berg-, Marathon-, Nordic Walker, Triathlon- und Trailrun-Läufer.


DAS RENNEN 2013
Gestartet wird in Zweierteams
4 Kategorien
8 Tage
8 Etappen über die Alpen
8 Orte
4 Länder
ca. 250 Km Horizontaldistanz
ca. 15.000 Hm im Aufstieg



DIE ETAPPEN-ORTE 2013
Oberstdorf (GER) – Lech a. Arlberg (AUT)
Lech am Arlberg (AUT) – St. Anton a. Arlberg (AUT)
St. Anton a. Arlberg (AUT) – Samnaun (CH)
Samnaun (CH) – Scuol (CH)
Scuol (CH) – Bergsprint
Scuol (CH) – St. Valentin a. Reschenpass (ITA)
St. Valentin a. Reschenpass (ITA) – Sulden (ITA)
Sulden (ITA) – Latsch (ITA)




September 2013



Voralpenmarathon
22. - 22. September - 09:00 Uhr (Kempten)
Teamteilnehmer: Mario Fischer, Thomas Miksch, Thomas Geisenberger, Anton Philipp

Im Rahmen des VAM 2013 findet auch die Deutsche Meisterschaft im Ultramarathon statt!
Ultramarathon über 50km und 1.250 Hm



Dezember 2013



Silvesterlauf Kempten
31. - 31. Dezember - 13:30 Uhr (Kempten)
Silvesterlauf in Kempten (10km Runde)


Januar 2014



Allgäu Vertical
11. - 11. Januar - 18:00 Uhr (Ofterschwang)
Am 11. Januar 2014 rennen um 18:00Uhr die verrückten Hunde (und die wilden Hennen) die Skipiste in Ofterschwang hoch!

Per Spikes, Laufschuhe/Bergschuhe mit Ketten, Tourenski, Schneeschuhe, Langlaufski mit Fellen... je nach Gusto und Bedingungen.

Rennklasse:
Start: Auslauf Ski Weltcupstrecke Ofterschwang.
Strecke: Ski Welcupstrecke, Ofterschwanger Horn.
Ziel: Weltcuphütte.

Plauschklasse (keine Zeitnahme):
Start: Auslauf Ski Welcupstrecke Ofterschwang.
Strecke: Ski Weltcupstrecke.
Ziel: Weltcuphütte.


Anschließend Glühwein- / Punsch-Bar auf der Weltcuphütte und gemütlicher Ausklang mit Kässpatzenessen, Preisverleihung, Tombola im Ofterschwanger Haus!



März 2014



24-h-Skitourenchallange
15. - 16. März - 12:00 Uhr (Tegelberg)
TEAM: Henry, Harald, Oli und Dodo alias : BERGWANDERFREUNDE

Fakten zum Tegelberg 24h Challenge

Wann?
Am 15. und 16. Maerz 2014

Wo?
Am Tegelberg Talstation Schwangau, Deutschland, Europa, Erde.

Strecke?
Talstation Tegelbergbahn ist der Start. Über Rohrkopfhütte hoch bis zum Tegelberghaus. Streckenlänge 3,2 km und 870 Höhenmeter.

Wer darf?
Menschen ab 18 Jahren.
Es gibt 1er, 2er, 4er und 8er Teams. Nicht das ganze Team geht den Tegelberg hoch sondern immer nur Einer des Teams. Also wie eine Staffel. Ein klassisches 24 Stunden Rennen eben.

Was ist das Ziel?
Möglichst viele Aufstiegshöhenmeter innerhalb von 24 Stunden zu erwirtschaften. Und ein weiteres Ziel wird die eigene Zufriedenheit danach sein ;-)

Wie läuft das ab?
Ganz einfach. Wir starten am 15. März 2014 um 12.00 Uhr mittags unten im Massenstart. Oben angekommen - Felle runter und ab in die Abfahrt. Unten übergibt der Sportler an seinen Teamkameraden das symbolische Staffelholz ab und der darf dann in den Anstieg. Dann spult jedes Team möglichst viele Aufstiege ab. Unten angekommen macht der Sportler des Teams auf einer großen Tafel einen Strich bei seinem Teamnamen, klettet sich die neue Aufstiegshöhenmeter drauf , und weiter geht die Hatz nach oben.

Ein Strich entspricht 870 Höhenmetern. Wer am Schluss die meisten Striche vorzuweisen hat ist der „König des Aufstiegs“. Der Lauf endet am Sonntag den 16. März 2014 um 12 Uhr.

Was gibt´s?
Verpflegung unten im Tal. Wir werden dafür sorgen dass es an nichts fehlt. Eventuell oben beim Abfellen auch noch eine Kleinigkeit. Jeder Teilnehmer erhält ausserdem 2 Trinkflaschen, Startnummer, Erinnerungsgeschenk und jede Menge Zuschauer und Freundlichkeit.
Verpflegung: Warme Nudeln, warme Suppe, Iso Getränke, Tee, Riegel, Brötchen, Gummibären, Power Getränke, Früchte und und und. Alles was das Herz begehrt und was dem Sportler gut tut.

Altersklassen?
Niemals! Wir wollen ja alles einfach halten.

Was braucht man?
Wir machen eine Pflichtausrüstung zum Programm.Helm, Rucksack, Wechselklamotte, Pieps funktionsfähig, handy, Stirnlampe, Rettungsdecke. Je nachdem, wer was für sich in Anspruch nehmen will. Z.B. Wechselfelle, Ersatzski, Ersatzklamotten, Spezialernährung usw.
•Tourenski müssen mit Fangriemen oder Skistopper ausgerüstet sein!!

Zeitnahme?
Gibt`s nicht, da völlig überflüssig. Die Erfahrung hat gezeigt dass sich nach ein paar Stunden schon das Feld enorm auseinander zieht. Und nach 10, 15, 20 Stunden wird die Sache immer klarer. Sollten sich einige im gleichen Aufstieg bis kurz vor 12 Uhr Zielschluss befinden erhält derjenige den Siegeszuschlag der am höchsten oben im Anstieg steht. Und da ist nur Ehrlichkeit gefragt und sonst nichts. 24 Stunden sind genügend Zeitnahme.


Skitourenwoche im Wallis
26. - 31. März - 06:00 Uhr (Mantova und Monte Rosa Hütte)
Harald Bourguignon, Henry Natterer und Anton Philipp wollen in 5 Tagen 11x 4.000er Gipfel mit den
Tourenski besteigen. Als Höhepunkt der Tourenwoche wollen wir auf die Dufourspitze mit 4.600m hoch.
Hoffentlich passt das Wetter und die äußeren Rahmenbedingungen.

die 3 Amigos



Mai 2014



Hollenlauf
10. - 10. Mai - 06:00 Uhr (Schmallenberg)
Laufen, Joggen, ...
Freut euch schon heute mit uns auf ein wunderschönes Laufwochenende im Naturdorf Bödefeld.
Wie gewohnt bieten wir euch wieder Laufstrecken über 14 km, 21 km, 42 km, 67 km und 101 km an.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass für jeden von euch – von anspruchsvoll bis extrem – die passende Herausforderung dabei ist. Ihr sucht euch ganz individuell, entsprechend eurem Leistungsvermögen, eure Streckenlänge aus und bestimmt damit ganz persönlich für euch den Grad der Herausforderung. Erlebt unser Naturdorf Bödefeld mit der einmaligen Natur auf den von uns markierten Routen mitten im Herzen des Hochsauerlandes. Wir vom Organisationsteam und nahezu an die ca. 200 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer „setzen wieder ALLES daran“, um euch eine perfekt organisierte Veranstaltung mit dem geschätzten und bekannten familiären Flair zu bieten.



Juni 2014



Zugspitz Ultratrail
21. - 21. Juni - 06:00 Uhr (Grainau)
Das weltbekannte und landschaftlich reizvolle Zugspitzmassiv bildet die Kulisse für einen einzigartigen Berglauf. Die Zugspitze gilt von jeher als eine ganz besondere Herausforderung für Bergsportler. Mit 2.962 Metern der höchste Berg Deutschlands, erleben Gipfelstürmer dort über den Wolken ein atemberaubendes Bergpanorama.

Vom 20. – 22. Juni 2014 versammeln sich Trailrunner aus aller Welt wieder am Fuße der Zugspitze. Bereits zum vierten Mal fällt um Punkt sieben Uhr in Grainau der Startschuss zum legendären SALOMON ZUGSPITZ ULTRATRAIL, der mit einer Distanz von 100 km und einem Anstieg von 5.420 Höhenmetern selbst echten Trailrun-Profis alles abverlangt. Anschließend gehen die Teilnehmer des SALOMON ZUGSPITZ SUPERTRAIL XL, des SALOMON ZUGSPITZ SUPERTRAIL und des SALOMON ZUGSPITZ BASETRAIL ins Rennen.



Juli 2014



4-Trails
09. - 12. Juli - 06:00 Uhr (Garmisch->Samnaun)
Vom 9. bis 12. Juli 2014 finden die SALOMON4Trails mittlerweile zum vierten Mal statt.
Sie verbinden auf einer unvergleichlichen Strecke über 160 Kilometer und 10.000 Höhenmeter die Etappenorte Garmisch-Partenkirchen, Ehrwald, Imst, Landeck und Samnaun. Dabei erwarten die Läufer Tag für Tag einzigartige Ausblicke und hochalpine Landschaften, die Trails führen durch drei Länder, vorbei an tiefblauen Bergseen, über kühne Gipfel und felsige Grate. Auch in diesem Jahr freuen sich Läufer aus aller Welt auf eine der schönsten Trailrunning Strecken und einen packenden Wettkampf von Deutschland über Österreich in die Schweiz!


Eiger Ultra Trail
19. - 20. Juli - 06:00 Uhr (Grindelwald)
2. Eiger Ultra Trail - härter als die Nordwand solo

Grindelwald feiert den Eiger Ultra Trail. Mit den Etappenorten Grosse Scheidegg, First, Berghotel Faulhorn, Schynige Platte, Wengen, Männlichen, Kleine Scheidegg und der Traverse unter der Eiger Nordwand wird nicht nur Spektakel sondern einmaliges Bergambiente geboten.

Mit 101 Kilometern sowie 6700 Höhenmetern gilt die Strecke E101 als harte Prüfung für jeden Trail Running Teilnehmer. Als Eiger Ultra Trail Botschafter ist Ueli Steck überzeugt: "ich glaube für mich wäre der Eiger Ultra Trail härter als die Eiger Nordwand solo....." Dies wohl trotz der Einkehrmöglichkeit und dem Bergpreis auf dem Faulhorn 2680m.

Auch die Strecke E51 gipfelt auf dem Faulhorn und bietet bestes Bergpanorama auf dem Weiterweg in Richtung Schynige Platte. Die 51 Kilometer sind für Einzelathleten und Couples - egal in welcher Zusammenstellung.

Als Trail Running Schnupperdistanz eignet sich der E16 Parcours bestens. Diese Trails führen durch Wald, kleine Schluchten und satte Wiesen.

Herzlich willkommen zum Trail Running am Fusse von Eiger, Mönch und Jungfrau sowie dem UNESCO Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch.



August 2014



SWISS IRON TRAIL
15. - 17. August - 05:00 Uhr (DAVOS)
IM ENGEREN FOKUS NOCH FOLGENDES RENNEN FÜR DODO

FACTS & FIGURES 2014

42.7 km, +2600 m / –2510 m
Lenzerheide – Urdenfürggli – Weisshorn – Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Start
Lenzerheide (Mehrzweckhalle)
Samstag 16.08.2014, 09.30 Uhr

Zielschluss
Davos (Promenade)
Samstag, 16.08.2014, 24.00 Uhr


10. Transalpine Run
30. - 06. September - 10:00 Uhr
Dodo das 8 mal dabei !!

Acht Etappen, zahllose Gipfel und steinige Pfade stehen zwischen Dir und Deinem Erfolg. Erlebe das Abenteuer Alpencross – Seite an Seite mit Deinem Teampartner bei einem der spektakulärsten Running-Events der Welt. Dich erwarten: Atemberaubende Landschaften, unvergleichliche Erlebnisse und das unvergessliche Gefühl ein Finisher des GORE-TEX® TRANSALPINE-RUN zu sein – be part of it!



Januar 2015



Allgäu Vertical
10. - 10. Januar - 18:00 Uhr (Ofterschwang)
Allgäu Vertical - Ultimate:
4 Klassen: Tourenski (Skimo), Laufen, Skicross (Langlaufski), Schneeschuhe.
Start: Auslauf Ski Weltcupstrecke Ofterschwang.
Strecke: Ski Welcupstrecke, Ofterschwanger Horn, Abfahrt Märchenwiese, Zielanstieg von hinten zur Wetcuphütte.
Ziel: Weltcuphütte.

Allgäu Vertical - Experience:
2 Klassen: Mit Zeitnahme (alphabetisch sortierte Teilnehmerliste mit Zeit), ohne Zeitnahme (alphabetisch sortierte Teilnehmerliste)
Start: Auslauf Ski Welcupstrecke Ofterschwang.
Strecke: Ski Weltcupstrecke.
Ziel: Weltcuphütte.



Februar 2015



SKIMO Challenge
27. - 01. März - 15:00 Uhr (Allgäu)
Wir haben das Ziel ein bedeutendes Skimo (= skimountaineering = sportliches Skitouren gehen) Event im Allgäu zu etablieren.

Die Challenge umfasst 3 Teilevents: Buchenberg Sprint, Breitenberg Marathon und Tegelberg Finale Furioso.

Es gibt 3 Tageswertungen und eine Serienwertung.

Alle 3 Rennen können auch separat bestritten werden.

Um sowohl Skimo-erfahrenen, als auch Quereinsteigern ein Betätigungsfeld zu bieten, wird die Dynafit Skimo Challenge Allgäu als technisch nicht zu schwierige (und nicht mit alpinistischen Gefahren belastete) aber athletisch herausfordernde Veranstaltung konzipiert.

Durch den guten Kontakt zum Betreiber der Bergbahnen ist es möglich, die Veranstaltung Breitenberg Marathon und Tegelberg Finale Furioso tagsüber durchzuführen. Dadurch wird das Bergerlebnis Skitourenrennen eine andere Qualität erhalten als bei einem reinen Nachtevent.

Wir wollen das Thema Skimo in einer breiteren Bevölkerungschicht publik machen und und Interessierte zum Mitmachen animieren.



März 2015



24-h-Skitourenchallange
14. - 15. März - 12:00 Uhr (Tegelberg)
TEAM: Henry, Harald, Oli und Dodo alias : BERGWANDERFREUNDE

Fakten zum Tegelberg 24h Challenge

Wann?
Am 14. und 15. Maerz 2014

Wo?
Am Tegelberg Talstation Schwangau, Deutschland, Europa, Erde.

Strecke?
Talstation Tegelbergbahn ist der Start. Über Rohrkopfhütte hoch bis zum Tegelberghaus. Streckenlänge 3,2 km und 870 Höhenmeter.

Wer darf?
Menschen ab 18 Jahren.
Es gibt 1er, 2er, 4er und 8er Teams. Nicht das ganze Team geht den Tegelberg hoch sondern immer nur Einer des Teams. Also wie eine Staffel. Ein klassisches 24 Stunden Rennen eben.

Was ist das Ziel?
Möglichst viele Aufstiegshöhenmeter innerhalb von 24 Stunden zu erwirtschaften. Und ein weiteres Ziel wird die eigene Zufriedenheit danach sein ;-)

Wie läuft das ab?
Ganz einfach. Wir starten am 15. März 2014 um 12.00 Uhr mittags unten im Massenstart. Oben angekommen - Felle runter und ab in die Abfahrt. Unten übergibt der Sportler an seinen Teamkameraden das symbolische Staffelholz ab und der darf dann in den Anstieg. Dann spult jedes Team möglichst viele Aufstiege ab. Unten angekommen macht der Sportler des Teams auf einer großen Tafel einen Strich bei seinem Teamnamen, klettet sich die neue Aufstiegshöhenmeter drauf , und weiter geht die Hatz nach oben.

Ein Strich entspricht 870 Höhenmetern. Wer am Schluss die meisten Striche vorzuweisen hat ist der „König des Aufstiegs“. Der Lauf endet am Sonntag den 16. März 2014 um 12 Uhr.

Was gibt´s?
Verpflegung unten im Tal. Wir werden dafür sorgen dass es an nichts fehlt. Eventuell oben beim Abfellen auch noch eine Kleinigkeit. Jeder Teilnehmer erhält ausserdem 2 Trinkflaschen, Startnummer, Erinnerungsgeschenk und jede Menge Zuschauer und Freundlichkeit.
Verpflegung: Warme Nudeln, warme Suppe, Iso Getränke, Tee, Riegel, Brötchen, Gummibären, Power Getränke, Früchte und und und. Alles was das Herz begehrt und was dem Sportler gut tut.

Altersklassen?
Niemals! Wir wollen ja alles einfach halten.

Was braucht man?
Wir machen eine Pflichtausrüstung zum Programm.Helm, Rucksack, Wechselklamotte, Pieps funktionsfähig, handy, Stirnlampe, Rettungsdecke. Je nachdem, wer was für sich in Anspruch nehmen will. Z.B. Wechselfelle, Ersatzski, Ersatzklamotten, Spezialernährung usw.
•Tourenski müssen mit Fangriemen oder Skistopper ausgerüstet sein!!

Zeitnahme?
Gibt`s nicht, da völlig überflüssig. Die Erfahrung hat gezeigt dass sich nach ein paar Stunden schon das Feld enorm auseinander zieht. Und nach 10, 15, 20 Stunden wird die Sache immer klarer. Sollten sich einige im gleichen Aufstieg bis kurz vor 12 Uhr Zielschluss befinden erhält derjenige den Siegeszuschlag der am höchsten oben im Anstieg steht. Und da ist nur Ehrlichkeit gefragt und sonst nichts. 24 Stunden sind genügend Zeitnahme.



Mai 2015



Bizauer Traillauf
09. - 09. Mai - 10:00 Uhr (Bizau)
1. Traillauf in Bizau durch den Bregenzer Wald

Trail WM
30. - 31. Mai - 03:30 Uhr (Lac de Annecy)



Juli 2015



4-Trails
08. - 11. Juli - 06:00 Uhr (Bad Reichenhall)
Dieses Jahr präsentiert sich der SALOMON 4 TRAILS erstmals mit einer neuen Streckenführung. SALOMON Teammanager Stephan Repke sowie SALOMON Athlet Philipp Reiter haben die neue Strecke zusammengestellt. Diese führt die Läufer von Berchtesgaden über Bad Reichenhall, Ruhpolding, Lofer und schlussendlich nach Maria Alm. Allen teilnehmenden Läufer erwarten imposante Trails, hochalpine Passagen sowie atemberaubende Landschaften, während sie rund 156 Kilometer und 10.350 Höhenmeter bewältigen. Der SALOMON 4 TRAILS bringt somit nicht nur landschaftliche Reize mit sich, sondern fordert die Läufer auch auf körperlicher sowie mentaler Ebene.

Eiger Ultra Trail
18. - 19. Juli - 07:15 Uhr (Grindelwald)
3. Eiger Ultra Trail - härter als die Nordwand solo

Grindelwald feiert den Eiger Ultra Trail. Mit den Etappenorten Grosse Scheidegg, First, Berghotel Faulhorn, Schynige Platte, Wengen, Männlichen, Kleine Scheidegg und der Traverse unter der Eiger Nordwand wird nicht nur Spektakel sondern einmaliges Bergambiente geboten.

Mit 101 Kilometern sowie 6700 Höhenmetern gilt die Strecke E101 als harte Prüfung für jeden Trail Running Teilnehmer. Als Eiger Ultra Trail Botschafter ist Ueli Steck überzeugt: "ich glaube für mich wäre der Eiger Ultra Trail härter als die Eiger Nordwand solo....." Dies wohl trotz der Einkehrmöglichkeit und dem Bergpreis auf dem Faulhorn 2680m.

Auch die Strecke E51 gipfelt auf dem Faulhorn und bietet bestes Bergpanorama auf dem Weiterweg in Richtung Schynige Platte. Die 51 Kilometer sind für Einzelathleten und Couples - egal in welcher Zusammenstellung.

Als Trail Running Schnupperdistanz eignet sich der E16 Parcours bestens. Diese Trails führen durch Wald, kleine Schluchten und satte Wiesen.

Herzlich willkommen zum Trail Running am Fusse von Eiger, Mönch und Jungfrau sowie dem UNESCO Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch.



August 2015



SWISS IRON TRAIL
14. - 15. August - 05:00 Uhr (DAVOS)
FACTS & FIGURES 2015

42.7 km, +2600 m / –2510 m
Lenzerheide – Urdenfürggli – Weisshorn – Arosa – Medergen – Strelapass – Davos

Start
Lenzerheide (Mehrzweckhalle)
Samstag 14.08.2015, 09.30 Uhr

Zielschluss
Davos (Promenade)
Samstag, 14.08.2015, 24.00 Uhr


Mont Blanc
28. - 28. August - 06:00 Uhr (Chamnonix)



September 2015



Berliner Höhenweg
26. - 27. September - 06:00 Uhr (Zillertaler Alpen)
Projekt : Berliner Höhenweg - Sommerabschlusswochenende :-)


November 2015



Pizzalauf
21. - 21. November - 09:00 Uhr (Rechtis)
Traditioneller Pizzalauf von Kempten-Rechtis-Gestratz


Januar 2016



Vertical Up
23. - 23. Januar - 18:00 Uhr (Ofterschwang)
Am 23. Januar 2016 rennen um 18:00 Uhr die verrückten Hunde (und die wilden Hennen) wieder die Skipiste in Ofterschwang hoch!


Allgäu Vertical - Langstrecke:
4 Klassen: Tourenski (Skimo), Laufen, Skicross (Langlaufski), Schneeschuhe.
Start: Auslauf Ski Weltcupstrecke Ofterschwang.
Strecke: Ski Weltcupstrecke, Ofterschwanger Horn, Abfahrt Märchenwiese, Zielanstieg von hinten zur Weltcuphütte.
Ziel: Weltcuphütte.




Februar 2016



SKIMO Challenge
19. - 21. Februar - 18:00 Uhr (Buchenberg-Breitenberg-Tegleberg)
Ende Februar 2016 werden sich wieder Skitourengeher, Bergfexe, Läufer, Radfahrer, Skilangläufer, Triathleten und andere wilde Hunde (und Hennen) über 3 Tage und 4000hm in Füssen und Pfronten an dieser Aufgabe versuchen.

Grünten Nightrace
27. - 27. Februar - 17:00 Uhr (Rettenberg - Grünten)
Das Grünten-Nightrace ist ein Skitourenrennen am Grünten/ Rettenberg. Start und Ziel befindet sich bei Bernardi-Bräu am Kammeregger Weg 7, 87549 Rettenberg






April 2016



Kitzsteinhorn Extreme
09. - 09. April - 10:00 Uhr (Kaprun aufs Kitzsteinhorn)
KITZSTEINHORN EXTREME – der Name steht für DAS hochalpine Aufstiegsrennen für Skitourenläufer. Vom Salzburger Platz mitten in Kaprun führt die Strecke über 17 Kilometer und rund 2500 Höhenmeter auf den Gipfel des Kitzsteinhorns. Die extreme Distanz, die hochalpine Kulisse rund um das 3203 Meter hohe Kitzsteinhorn, die atemberaubende Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern – stellt euch der Herausforderung KITZSTEINHORN EXTREME!



Vom Salzburger Platz starten die Sportler zu Fuß auf den ersten Abschnitt bis zur Schneegrenze – je nach Schneelage wird nach 700 bis 1200 Höhenmetern auf die Ski gewechselt. Die komplette Ausrüstung muss während des ganzen Rennens mitgeführt werden. Der zweite Teil des Rennens führt die Starter vorbei am Alpincenter (2.500 m) zum Gipfelrestaurant „Top of Salzburg“ (3.029 m). Für die schnellsten 20 Männer und die schnellsten acht Frauen beginnt dort der letzte Akt des KITZSTEINHORN EXTREME: Der Aufstieg auf den Gipfel (3.203 m) des Kitzsteinhorns. Hier feiern wir die Finisher und genießen den einmaligen Panoramablick über Großglockner, Wiesbachhorn und die Dreitausender der Hohen Tauern.


Das KITZSTEINHORN EXTREME ist ein Rennen für Jedermann – Hobbysportler, ambitionierte Amateure und Top-Profis starten gemeinsam zum Kampf gegen das Kitzsteinhorn.


Die Startplätze sind auf 150 limitiert.



Mai 2016



Traillauf Bizau
07. - 07. Mai - 10:00 Uhr (Bizau)
Traillauf in Bizau mit 30km / 1660Hm


Juni 2016



Guerilla Run GR20
18. - 26. Juni - 12:00 Uhr (Korsika GR20)
Guerilla Run mit Seppi Neuhauser und Gerald Blumrich
Trainingswoche mit Seppi für den Transalpine Run



Juli 2016



EigerUltratrail
16. - 17. Juli - 06:00 Uhr (Grindelwald)
Grindelwald feiert den 4. Eiger Ultra Trail am 16. & 17. Juli 2016. Mit den Etappenorten Grosse Scheidegg, First, Berghotel Faulhorn, Schynige Platte, Wengen, Männlichen, Kleine Scheidegg und der Traverse unter der Eiger Nordwand wird nicht nur Spektakel sondern einmaliges Bergambiente geboten.

Mit 101 Kilometern sowie 6700 Höhenmetern gilt die Strecke E101 als harte Prüfung für jeden Trail Running Teilnehmer. Als Eiger Ultra Trail Botschafter ist Ueli Steck überzeugt: "ich glaube für mich wäre der Eiger Ultra Trail härter als die Eiger Nordwand solo....."

Auch die Strecke E51 gipfelt auf dem Faulhorn 2680m und bietet bestes Bergpanorama auf dem Weiterweg in Richtung Schynige Platte. Die 51 Kilometer sind für Einzelathleten und Couples - egal in welcher Zusammenstellung. Der Nordwand Trail E35 führt zum Ursprung des Mythos der Eiger Nordwand.


WalserUltraTrail
31. - 31. Juli - 06:00 Uhr (Rietzlern)
Der Walser Ultra Trail ist DIE Herausforderung für alle, die alpine Trails und beeindruckende Natur lieben. 65 Km. pure Bergpfade!
Achtung: Teilnehmerlimit!


Start
Kurpark Riezlern, Kleinwalsertal
Start: Sonntag, 31.07.2016 - 06.00 Uhr


Ziel
Kurpark Riezlern, Kleinwalsertal


Strecke
Länge 65 km, +/- 4200 Höhenmeter



August 2016



Swiss Irontrail
06. - 07. August - 06:00 Uhr (Davos)
Swiss Irontrail 2016 - beyond the limit!

Der Swiss Irontrail ist für seine einzigartigen Naturerlebnisse und abwechslungsreichen Trails weltweit als schönster Ultratrail bekannt.

Die verschiedenen Trailstrecken sprechen sowohl Ultraläufer, Ambitionierte, Erlebnis- und Genusswanderer sowie Familien an. Von der Königsdisziplin mit ihren 200 Kilometern und knapp 11500 Höhenmetern über den abwechslungsreichen Trail auf Marathondistanz bis hin zur Erlebniswanderung – es hat für jeden Traillauf-Begeisterten etwas dabei.



September 2016



GoreTex Transalpine Run
04. - 10. September - 10:00 Uhr (Garmisch -> Brixen)
Team Seppi / Dodo am Start


Oktober 2016



Grüntenstafette
01. - 01. Oktober - 10:00 Uhr (Grünten)


Limone Skyrace
15. - 16. Oktober - 10:00 Uhr (Limone Sul Garda)
Skyrunning World Series


November 2016



Kitzsteinhorn Extreme
26. - 26. November - 10:00 Uhr (Kitzsteinhorn)
Kitzsteinhorn - Extreme / Eisbrecher Tour mit Carsten Schneehage

4km / 900Hm Vollgas



Dezember 2016



Pizzalauf nach Gestratz
03. - 03. Dezember - 09:00 Uhr (Rechtis)
Dodos organisierter Pizzalauf von Kempten nach Rechtis und bis nach Gestratz


März 2017



Petit Ballon
19. - 19. März - 10:00 Uhr (Elsass)



September 2017



Transalpine-Run 2017
03. - 09. September - 09:00 Uhr (Fischen-Sulden)



April 2019



Rüfi900
06. - 06. April - 09:00 Uhr (Lech)
Rüfi 900“ ist die Uphill Challenge in Lech Zürs am Arlberg. Die steilste Skiroute – den schon legendären Langen Zug – gilt es bergauf zu bezwingen. Wie die vorgegebene Strecke bezwungen wird, ist dir überlassen. Die Ausrüstung ist frei wählbar, ein motorisierte Hilfe ist allerdings nicht erlaubt.
Damit ist der „Rüfi 900“ ein besonderer Wettkampf für Jedermann. Skitourengeher, Bergläufer, Wanderer oder sogar Langläufer können sich beweisen und den Anstieg bis hinauf zur Bergstation der Rüfikopfbahn bewältigen.


BodenseeTrail
13. - 13. April - 08:00 Uhr (Konstanz am Bodesee)
Der SOMMERKIND ULTRATRAIL am Bodensee
Öfter mal was Neues: mit dem BODENSEE ULTRAIL erweitern wir unser Programm mit einem selbstgeführten Trailrun entlang des Premium Wanderweges "Seegang". Der Termin verfolgt ein komplett anderes Konzept als die bekannten SOMMERKIND-Reisen oder Wettkampfreisen. Auch wenn der ein oder andere SOMMERKIND-Guide mitlaufen wird, muss sich jeder Starter selbst orientieren, verpflegen und kümmern. Dieser Lauf ist voll autonom, es gibt noch nicht einmal eine Streckenverpflegung. Wir teilen jedoch Streckenkarten aus wo Verpfelgungspunkte in Form von Gaststätten oder Tankstellen eingezeichnet sind. So wurde es bei der Tour de France früher übrigens auch gehandhabt. Gleichzeitig werden die Kassenzettel der Gasthöfe und Tankstellen als Kontrollpunkte verwendet, die im Ziel vorgezeigt werden müssen um in die Wertung zu kommen.

Gestartet wird in Konstanz zum Fuße der Hafenstatue Imperia. Kommt bitte vom Gedanken eines Startbogens, Registrierungshalle oder Zeitmessung ab; wir sind Flashmob-mäßig unterwegs und fallen nur durch unsere gute Laune und bunte Laufbekleidung auf.

Im neutralisierten Starterfeld geht es aus Konstanz heraus. Wir passieren das "Hörnle" und irgendwo dort 'darf' jeder für sich selber losrennen. Der Weg ist als "Seegang" markiert, verlaufen ist jedoch wahrscheinlich und ein paar extra Kilometer sollten eingeplant werden. Einen Besenwagen gibt es nicht, dafür ist der Handyempfang entlang der Strecke gut ausgebaut.

Wer abkürzen will kann ab Ludwigshafen (ca. km 35) in die Bahn steigen.

Das Ziel ist in Überlingen an der Therme. Hier kann man für 11€ duschen und anschließend im Whirlpool abhängen. Wer möchte kann am Abend noch gemeinsam mit uns im Spitalkeller zu Abend essen und anschließend mit dem Zug zurück zum Auto fahren, oder noch eine Nacht anhängen und den Bodensee genießen.




  • Archiv

Wir werden unterstützt von:

Mammut

Bahnhof-Apotheke Kempten

Sziols

OSP22

 

MTR 201-II-Low von Mammut
Unser Tipp: MTR 201-II-Low Men
-> mehr Infos

Basis Power
Unser Tipp: BasisPower und Basis-Recovery
-> mehr Infos

OSP 22 Motion Plus
Unser Tipp: OSP 22 Motion Plus
-> mehr Infos

   Allgäu