. .

Venter Skirunde

Skitour
Skitour
Vom 20. März bis 24.März 2013 waren Dodo, Harald und Henry auf der Venter Skirunde unterwegs. In den insgesamt 5 Tagen haben wir 78,5 km und 6.300 Hm zurückgelegt.
Das Wetter hatte alles zu bieten was es so gibt, so hatten wir eisige Winde, Orkanböhen, Schneetreiben, Nebel, Sonne, Kälte und warme Windstille.
Von der geplanten Tour haben wir bis auf die Weißkugel alle unsere Gipfelbesteigungen erfolgreich beendet. Eine insgesamt tolle und empfehlenswerte Runde.

Venter Skirunde - 1. Tag

Similaun - 3.606m
Similaun - 3.606m
1.Tag von Vent zur Similaunhütte und auf den Similaun, 3.606m

Etappenbeschreibung Tag 1
Aufstieg zur Similaunhütte:
Vom Parkplatz bei der Kapelle über eine kleine Holzbrücke und aufwärts in die südwestliche Dorfhälfte. Rechts abwärts, wieder über eine
Metallbrücke zu einer Checkpointtafel. Entlang der Piste Richtung Süden aufwärts und links haltend in das Niedertal. Ohne nennenswerten
Höhengewinn durch das Niedertal bis zur Schäferhütte (2.230m). Ab hier je nach Verhältnissen entlang der Sommerroute zur Martin Busch Hütte
(sehr steile Hänge zu queren) oder leicht schräg abwärts zum Niedertalbach und durch eine Schlucht bis unterhalb der Martin Busch Hütte (etwas
sicherere Variante!). Nach der Schlucht Richtung Westen über schön gestuftes Gelände aufwärts zur Martin Busch Hütte und weiter Richtung
Südwesten talein. Vorbei am Abzweig der Östlichen Gletscherhälfte vom Niederjochferner und leicht ansteigend im weiten Gletscherbecken zum
Niederjoch mit der Similaunhütte, 3.019m.

Aufstieg zum Similaun:
Von der Hütte kurz Richtung Süden leicht abwärts auf die westliche Gletscherhälfte vom Niederjochferner und Richtung Westen über die erste
Steilstufe, anschließend in einem weiten Rechtsbogen auf den oberen Bereich vom Niederjochferner. Richtung Südosten auf die letzte Steilstufe zu
und rechts auf den felsigen Rücken hinaus halten. Auf einer Höhe von 3.460m Skidepot und am erst breiten Nordwestrücken, am Schluss auf einem
schmalen Grat zu Fuß auf den Gipfel.

Abfahrt:
Route wie beim Aufstieg von der Similaunhütte auf den Gipfel.

Venter Skirunde - 2. Tag

Denkmal - Ötzifundstelle
Denkmal - Ötzifundstelle
2.Tag Über die Fineilspitze, 3.514m zur Schönen Aussicht, 2846m

Etappenbeschreibung Tag 2
Aufstieg Fineilspitze:
Von der Similaunhütte mit einer kurzen Schrägabfahrt Richtung Norden auf den Niederjochferner bis auf eine Höhe von 2.900m. Hier auffellen und erst Richtung Norden auf den Hauslabkogel zu, dann in einem weiten Bogen links Richtung Westen eindrehen und über eine kurze Steilstufe zum Tisenjoch - Ötzifundstelle mit Denkmal, 3.210m. Weiter Richtung Norden haltend, auf das Hauslabjoch (3.280m) und schräg Richtung Westen auf den Ostrücken der Fineilspitze zu. Hier Skidepot und am erst breiten Rücken, später über eine schmale Firnschneide (öfters überwechtet!) etwas ausgesetzt auf den nicht sehr geräumigen Gipfel.

Abfahrt und Aufstieg zur Schöne Aussicht:
Wieder Abstieg zum Skidepot und kurz Richtung Norden am westlichen Teil des Hochjochferners abwärts. Auf einer Höhe von etwa 3.100m bei sicheren Verhältnissen, links unterhalb der nordseiten felsdurchsetzten Ausläufern von der Fineilspitze nach Westen queren, und über schöne Steilhänge direkt abwärts auf den flachen Teil vom Hochjochferner (hierher kommt man auch sicherer, wenn man vorher bereits weiter nach Norden abfährt und über zwei kurze Steilstufen Richtung Westen in das Tal abfährt!).

Auffellen und mit einem leichten Gegenanstieg Richtung Westen in das Gletscherskigebiet zur Schönen Aussicht.

Venter Skirunde - 3. Tag

am Sattel des Weißkugel
am Sattel des Weißkugel
3.Tag Weißkugel, 3.739 m und Hochjoch Hospiz, 2.413 m

leider konnten wir auf Grund der extremen Wetterbedinungen nicht auf die Weißkugel, sondern mussten ca.50m vor dem Gipfel sicherheitshalber umdrehen

Etappenbeschreibung Tag 3
Aufstieg zur Weißkugel:
Von der schönen Aussicht entlang der Piste Richtung Norden zur Bergstation des Sesselliftes. Durch eine Mulde Richtung Westen um einen Rücken herum in die Einsattelung zwischen Egg und dem Hinteren Eis, 3.113m. Abfahrt durch eine breite Rinne Richtung Norden auf den flachen Hintereisferner. Auffellen und Richtung Westen über den schön abgestuften Ferner in das Hintereisjoch, 3.460m. Vom Joch über das steile Matscherwandl Richtung Norden zum Skidepot (oft auch Winterziel) und in leichter Blockkletterei über einen Felskopf, und am Schluss ziemlich ausgesetzt über einen schmalen Rücken auf den Gipfel.

Abfahrt zum Hochjoch Hospiz:
Wieder retour über das Hintereisjoch auf den Hintereisferner und immer über den flachen Ferner entlang, Richtung Nordosten abwärts. Am Schluss durch das tief eingeschnittene Tal bis zu einer Brücke unter dem Hochjoch Hospiz (oft kommt man in Versuchung bereits vorher am Sommerweg zur Hütte zu queren - bringt meistens nichts und man muss am Schluss doch wieder in die Talschlucht abfahren - besser im Tal bleiben und den Gegenanstieg in Kauf nehmen!). Ab hier ziemlich steil am Sommerweg Richtung Nordosten aufwärts zur Hütte (im Frühjahr oft schon ausgeapert - dann mit Skiern am Rucksack).

Venter Skirunde - 4. Tag

Fluchtkogel 3.500m
Fluchtkogel 3.500m
4.Tag Vom Fluchtkogel, 3.500 m zur Vernagthütte , 2.755 m

Etappenbeschreibung Tag 4
Aufstieg Fluchtkogel:
Vom Hochjoch Hospiz hinter der Hütte Richtung Nordnordwesten aufwärts bis oberhalb einer kleinen Hütte (2.650m - bis hierher ident mit dem
Anstieg auf die Guslarspitzen). Ab hier nur mehr leicht ansteigend in gleicher Grundrichtung an einem Obrometer vorbei, und einen steilen Hang
queren, in das Tal unterhalb von den Eisbrüchen des Kesselwandferner. Auf die linke (orog. rechte) Talseite wechselnd und über zwei kurze, aber
sehr steile Hänge aufwärts auf den ziemlich flachen Kesselwandferner (in den meisten Karten ist der Aufstieg noch rechts kodiert - nicht mehr
möglich!).

Weiter ohne nenneswerten Höhengewinn, am Schluss etwas mehr ansteigend, vorbei an einem großen Windkolk direkt auf das Obere Guslarjoch
(3.361m) zu.
Von hier über den steilen Südhang, der sich im oberen Teil etwas zurücklegt, auf den Gipfel.

Abfahrt Vernagthütte:
Bis zum Guslarjoch wie beim Aufstieg und vom Joch Richtung Südwesten etwas steiler auf den Guslarferner und über schöne gestuftes Gelände
abwärts. Im unteren Bereich entweder Richtung Südosten weiter abwärts über schönes Skigelände bis unterhalb der Hütte, die man mit einem
kurzen Gegenanstieg erreicht.

Oder bereits etwas oberhalb auf einer Höhe von 2.980m flach nach links zu einem Obrometer hinaushalten, und entlang der Randmoräne abwärts
und ohne Gegenanstieg zur Vernagthütte (meist ident mit der Aufstiegsspur).

Venter Skirunde - 5. Tag

Gipfelkreuz Wildspitze 3.774m
Gipfelkreuz Wildspitze 3.774m
5.Tag Über die Wildspitze, 3.774 m zurück nach Vent, 1.900 m  

Etappenbeschreibung Tag 5

Aufstieg zur Wildspitze:
Von der Vernagthütte Richtung Norden auf einem Moränenrücken aufwärts und bei einer Höhe von 2.840 rechts schräg abwärts in das Tal des Vernagtbaches queren. Auf der rechten Talseite Richtung Norden über eine kurze Steilstufe aufwärts auf den Großen Vernagtferner und Richtung Nordosten ziemlich flach auf einen Felssporn zu. An diesem rechts haltend vorbei, über eine kurze weitere Steilstufe auf den Kleinen Vernagtferner, und links haltend auf das Brochkogeljoch zu. Je nach Verhältnissen mit Skiern am Fuß oder am Rucksack steil auf das Joch, 3.423m. Vom Joch nördlich vom Brochkogel leicht ansteigend Richtung Osten in das weite Becken vom Mitterkarjoch queren und über eine Steilstufe auf das sogenannte Frühstücksplatzl und rechts zum Gipfelrücken. Hier Skidepot und zu Fuß am Südwestrücken, kurz vor dem Gipfel über eine leichte Kletterstelle, auf den Gipfel.

Abfahrt nach Vent:
Wie beim Aufstieg zurück bis in das weite Becken vor dem Mitterkarjoch und links Richtung Südwesten zum Mitterkarjoch, 3.470m. Vom Joch je nach Verhältnissen steil hinab über versicherte Felspassagen oder im Firn zu den Resten des Mitterkarferners (hier ist oft ein Seil sehr hilfreich!). In einem weiten Linksbogen links haltend abwärts durch das weite Mitterkar Richtung Südsüdosten zur Breslauer Hütte. Von der Hütte am besten zu Beginn Richtung Südosten unter der Materialseibahn abwärts und an einer geeigneten Stelle dann Richtung Osten durch ein weites Tal in das Skigebiet Stablein queren.

Achtung:
Wer von der Hütte direkt Richtung Osten in das Tal unterhalb vom Rofenkar abfährt, der hat sehr steile, von Lawinen bedrohte Hänge, zu befahren!!!

Bildergallerie Venter Skirunde 20.3-24.3.2013






Wir werden unterstützt von:

Mammut

Bahnhof-Apotheke Kempten

Sziols

 

MTR 201-II-Low von Mammut
Unser Tipp: MTR 201-II-Low Men
-> mehr Infos

Basis Power
Unser Tipp: BasisPower und Basis-Recovery
-> mehr Infos

OSP 22 Motion Plus
Unser Tipp: OSP 22 Motion Plus
-> mehr Infos

   Allgäu