. .

Vorbereitungslauf Transalpine Run

fiedererpasshütte
Fiedererpasshütte

Simone (Team Mountain Heroes Salomon), Dodo Berglaufteam Haglöfs), Bernd, Jox, Johannes (Gefro-Alpinteam) laufen gemeinssam die erste Etappe des diesjährigen Transalpine Runs ab. Wir starten um 10:30 Uhr (sodass wir auch unter realen Wettertemperaturen loskommen) in Oberstdorf und kommen recht zügig voran. Immer wieder stellen wir uns vor, was das wohl in 4 Wochen für ein "Gehetze" gibt. So machen wir ab und an eine kleine Pause, und genießen den schönen Tag. Die eigentliche V1 lassen wir aus und gehen recht flott zur Fiderepasshütte. Dort wird kurz verpflegt, bevor es hinter der Hütte gleich wieder wunderbare Serpentinen bergab geht. Ein technisch anspruchsvoller Weg mit wunderbaren Ausblicken auf den Widderstein und das Gottesackerplateau. Nach ein paar hundert Metern gehts schon wieder hoch, an einer verlassenen Alm vorbei, bevor wir erneut serpentinenartig am Wasserfall ins Wildental abrennen. Auf einem Forstweg lassen wir es Richtung Kleinwalsertal etwas gemütlicher angehen, denn der dritte Anstieg sollte gleich folgen. Beim nächsten Aufstieg auf die Kuhgehrenalpe kommt man sich vor, als sei man mitten in den Ricola-Wiesen. Eine schöne Bergwiese dürfen wir im zick-zack noch bestimmt 300 Hm hochlaufen. Oben angekommen laufen wir noch gemeinsam zur Außerkuhgerenalpe. Hier trennen sich unsere Weg. Die drei Ottobeurer laufen ab nach Hirschegg, Simone und ich laufen zurück zur Innnerkuhgerenalpe, trinken dort einen guten Kaffe mit einem selbstgemachten Kuchen. Nach einem kurzen Sonnenbad laufen wir wieder hoch auf die Fiderepasshütte, wo wir übernachten. Nach einem gutem Essen genießen wir einen wunderbaren Sonnenuntergang in den Bergen. Danach noch ein schönes Glas Rotwein und dann ist Hüttenruhe angesagt. Der Morgen beginnt mit einem tollen Sonnenaufgang, es weht ein laues Lüftchen, keine einzige Wolke am Himmel. Ein Traum! Simone und ich laufen nach einem Hüttenfrühstück auf die Fiderepassscharte, von dort aus weiter auf dem Krumbacher Höhenweg zur Mindelheimer Hütte. Nach einer kurzen Rast laufen wir zum Schrofenpass ab, diesen auf der anderen Seite hoch und Richtung Lechleiten. Von dort aus schlängelt sich ein toller Trail  hoch zu einer Alpe. Nun steuern wir unser nächstes Ziel - die Rappenseehütte an. Diesen Weg haben wir zeitlich estwas unterschätzt, sodass wir erst um 13:00 Uhr zum Kaiserschmarrn auf der Terasse der Rappenseehütte einfallen. So, nun gehts nur noch Bergab. Über die Enzianhütte zum Gasthof Einödsbach dürfen wir trailige 1.200 Hm vernichten. Von Einödsbach gehts dann auf einem Schotterweg über den Fellhornparkplatz, Skiflugschanze zurück nach Oberstdorf. Zur Abkühlung springen wir dann noch in einen eiskalten Bach. Fantastisch! So waren wir auf dieser Runde dann ca. 11 Stunden und 58km in den Allgäuer Bergen unterwegs.







Wir werden unterstützt von:

Mammut

Bahnhof-Apotheke Kempten

Sziols

 

MTR 201-II-Low von Mammut
Unser Tipp: MTR 201-II-Low Men
-> mehr Infos

Basis Power
Unser Tipp: BasisPower und Basis-Recovery
-> mehr Infos

OSP 22 Motion Plus
Unser Tipp: OSP 22 Motion Plus
-> mehr Infos

   Allgäu